Dubai Tag 2

Der Reisebericht von unserem Aufenthalt am persischen Golf in Dubai. Lest alles über Dubai Tag 2, Atlantis, The Palm Beach Resort, Dubai Marina bei Nacht und unserem Weiterflug nach Singapur.

Atlantis, The Palm Resort Panorama

Atlantis, The Palm Resort

Ein bisschen Jetlag und Erholungsschlaf

Der erste Tag in Dubai und die schlaflose Nacht im Flieger sind nicht spurlos an uns vorbeigegangen und so haben wir bis zum Mittag ausgeschlafen. Da es Carina nicht so gut ging, habe ich sie gleich zurück ins Bett geschickt und etwas Zeit am Laptop verbracht. Ungewöhnlich für ein 4-Sterne Hotel,  gab es im Hallmark Hotel Dubai nur in der Hotellobby WiFi , also habe ich es mir mit dem Laptop in der Lobby gemütlich gemacht. Die Internetverbindung wahr aber auch dort ziemlich schlecht, weshalb die Arbeit am Blog nur im Schneckentempo möglich war. Um nicht noch mehr Zeit zu verschwenden, haben wir uns dann am frühen Nachmittag auf den Weg Richtung „The Palm Dubai“, einer künstlich angelegten Inselgruppe in Palmenform, die wir gerne besichtigen wollten.

Dubai - The Palm Jumeirah aus der Luft

Dubai – The Palm Jumeirah

Dubai The Palm Jumeirah – Atlantis Resort

Die Anreise gestaltete sich etwas schwierig, aber auch nur, weil wir das Vorankommen in Dubai noch nicht 100%ig verstanden hatten. Wir fuhren mit der Dubai Metro zur Haltestation Dubai, Internet City, waren aber noch 10 Km von der Spitze der Palme entfernt. Da die Metro parallel zu der Küste fährt kamen wir mit dem Zug nicht näher heran. Wir haben erst aus Angst vor teuren Taxifahrten versucht das örtliche Bus-System zu verstehen, sind dann aber doch „resigniert“ in ein Taxi gestiegen, um wie am Vortag zu lernen, wie günstig und schnell das Taxifahren in Dubai ist. Wir haben für die Strecke zum Atlantis Resort ca. 20 Dirham, also umgerechnet 4€ gezahlt. Das Taxi ist einfach das Fortbewegungsmittel Nr. 1 in Dubai und wirklich sehr günstig und komfortabel. Es gibt noch die Möglichkeit mit einer Schwebebahn auf die Palmeninsel zu gelangen, diese befand sich aber zur Zeit unseres Aufenthalts im Umbau.

Atlantis, The Palm Dubai

Wir kamen um ca. 16 Uhr bei 36° am Atlantis Resort auf der Spitze der Palme an. Im Vorhof standen diverse beeindruckende Autos, unter anderem ein voll verchromter Bentley und ein Mclaren mp4-12c. Den Bentley konnte ich durch eine gefühlte Hundertschaft an fotografierenden Touristen nicht aufnehmen, dafür hatte ich aber den McLaren ziemlich exklusiv für mich.

Mclaren mp4-12c Mclaren mp4-12c

Das Atlantis, The Palm ist ein Megahotel mit über 1.500 Zimmern, Ein 17 Hektar großer Aquapark, einer Einkaufszeileund einem 11 mio Liter Wasser fassendem Aquarium. Soviel zu den Fakten.
Wir sind etwas durch die Gänge geschlendert. Leider waren viele Bereiche nur für die Hotelgäste oder gegen hohe Bezahlung einsehbar, so dass wir nach einem kurzen Besuch im Café am großen Aquarium wieder ins Freie flüchteten wo wir uns um ca. 18 Uhr den Sonnenuntergang über Dubai angeschaut haben.

Dubai Marina bei Nacht

Da wir unsere Lektion gelernt hatten, nahmen wir ein Taxi zurück zur Dubai Marina Metrostation. Bevor wir weitergefahren sind, haben wir uns das, wie so oft in Dubai, künstlich angelegte Areal der „Jumeirah Lake Towers“ und die gegenüberliegende Marina angeschaut. Vor den über 70 verschiedenen Wolkenkratzern liegen mehrere künstlich angelegte Seen mit Verbindung zum Meer. So ergaben sich tolle Spiegelungen der Hochhäuser im Wasser.

Von der Dubai Marina fuhren wir via Metro auf Höhe des Burj Al-Arab Hotels, (das wir ohne zu zögern) per Taxi ansteuerten. Leider ist das Hotel ca. 200m vor dem Eingang per Security abgeriegelt, so dass wir nicht in bzw. an das Hotel herankamen. Da es nicht gerade die Sehenswürdigkeit Nr.1 war und die Metro um 23 Uhr schließt, haben wir uns dann direkt wieder auf den Rückweg gemacht, um die letzte (kurze) Nacht in einem echten Hotel zu genießen. Am nächsten Tag stand der Weiterflug nach Singapur mit Abflug um 9:35 an, also stellten wir den ersten Wecker unangenehmerweise auf 6 Uhr.

Unser Hotelzimmer

Unser Hotelzimmer

Wir hatten zwar nicht alles gesehen, was wir uns vorgenommen hatten (z.B. die Souks = Märkte), aber dennoch haben wir einen guten Eindruck von Dubai bekommen. Wir haben uns viel Zeit gelassen und sind alles recht gemütlich angegangen. Das hatten wir uns nach der viele Arbeit in Deutschland einfach verdient.

Weiterflug nach Singapur

Nach der recht kurzen Nacht, packten wir unsere Sachen und schufteten uns zu der nahen Metrostation. Die großen Rucksäcke mit den zusätzlichen Taschen waren bei 35° wirklich sehr unangenehm. Zum Glück fuhr die Metro aber bis zum Flughafen, wo wir rechtzeitig für ein kleines Frühstück nach der Gepäckabgabe um 8 Uhr ankamen. Nach dem leckeren Frühstück machten wir noch die zu Hause versprochenen Fotos mit unseren Abschieds T-Shirts.

Das weiße T-Shirt ist von unseren Freunden Laura, Niklas, Mandy. Adriana, Björn, Lasse, Birte und Lars, das schwarze von meinen Arbeitskollegen im Hotel Genueser Schiff, in dem ich zuletzt gearbeitet habe. Die Aufschrift ist vorsichtig gesagt, ein oft gebrauchtes Zitat aus dem Hotel-Alltag, das ich  versuche auf dem Bild nachzuahmen, ich hoffe es ist mir gelungen die übliche Emotion zum Ausdruck zu bringen. Zusätzlich haben alle Kollegen mit einer kleinen Anekdote unterschrieben. Wir haben versprochen an jeder Station ein Bild in den T-Shirts zu machen und nahmen uns nach dem Frühstück die Zeit dafür.

Unsere Gemütlichkeit wurde allerdings mit einer kurzen Hektik bestraft, weil wir noch durch das Sicherheitsgate auf der anderen Seite des Flughafenterminals mussten. Die Strecke entpuppte sich als gefühlt einen Kilometer lang, den wir mit sportlicher Laufeinlage hinter uns brachten, um gerade rechtzeitig zum Boarding am Gate anzukommen.
Der Flughafen Dubai ist beeindruckend groß. So mussten wir nocheinmal ca. 15 Minuten mit dem Bus zur an der Startbahn stehenden Boeing 777 gefahren werden und stiegen dort an Board. Leider mussten wir wegen einem medizinischen Notfalls noch 2 Stunden auf den Abflug warten. Das gute Entertainmentsystem und Service-Personal an Board ließ uns aber die Zeit gut verbringen, so dass wir relativ entspannt um 11:35 in den glühenden Himmel über Dubai abhoben und in Richtung Singapur flogen.

Abflug aus Dubai

Liebe Grüße

Niels und Carina

nach Oben

1 comment for “Dubai Tag 2

  1. Conny
    2. November 2014 at 23:41

    Yeah KÜCHE! Geiles Bild! Ich verfolge regelmäßig eure berichte und bin sehr begeistert von den tollen und beeindruckenden Bildern. Viel Spaß euch beiden ubd liebe grüße aus dem herbstlich bunten Schleswig-Holstein! Conny alias Frau Schneider 😛

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *